Menü Schließen

Angekommen bei WordPress

Seit dem Blog-Geburtstag im Herbst hatte ich darüber nachgedacht, mit dem Buch-Sonar einen Neustart zu wagen. Nun ist es vollbracht und viele von euch haben bereits bemerkt: Die Buchvorstellungen machen sich jetzt von WordPress aus auf ihre Werbetour durch die Netzwerke.

So ein Blog-Umzug ist nicht ohne. Vor allem dürfen die vorhandenen und noch aktiven Werbe-Links nicht plötzlich ins Leere führen. Deshalb werde ich für eine Übergangszeit auch den alten Blog weiterführen und die Buchvorstellungen zweigleisig fahren, bis der Besucherverkehr auf Blogger zum Erliegen gekommen ist.

Zehn Jahre sind für einen Blog eine ordentliche Laufzeit. Etwa 2.500 Beiträge habe ich in dieser Zeit darauf veröffentlicht, fast 2.000 davon waren Buchvorstellungen. Ich spielte eine kurze Zeit mit dem Gedanken, die Beiträge einer Inventur zu unterziehen, doch das ist illusorisch. Immer wieder gibt es Bücher, und dafür muss man mit einer Stichprobe nicht einmal viele Jahre zurückgehen, die nicht mehr erhältlich sind, neu aufgelegt wurden oder andere Cover haben. Kurz und gut: Die vielen toten Links zu reparieren und falsche Inhalte zu aktualisieren ist schlicht unmöglich.

Machen wir also einen Schnitt und starten auf einer frischen Plattform. Ich habe mit dem “Buchschaufenster” meine konzeptionelle Idee einige Monate lang getestet und finde, es funktioniert. Die Startseite des neuen Buch-Sonar wird dauerhaft dreißig Buch-Cover präsentieren, die mit jeder Neuvorstellung jeweils eine Position weiter nach hinten wandern. Sie sind mit Blogbeiträgen verknüpft, die in gewohnter Manier das Buch vorstellen. Irgendwann verschwindet jedes Buch von der Startseite und wandert ins Archiv – und kann natürlich weiterhin im Blog über Kategorien, Schlagworte, Autorennamen und Volltextsuche gefunden werden. Allen beteiligten Autoren steht natürlich frei, ihr Buch mit einer erneuten Werbeaktion wieder auf die Startseite zu holen.

Ich bin mit dem neuen Design und dem WordPress-Umfeld sehr zufrieden. Ich finde es insgesamt moderner und flexibler und meine auch, dass mir die Arbeit an den Buchvorstellungen und die Vorbereitung der Aussendungen in die Netzwerke schneller von der Hand geht. Und in einigen Wochen hat sich die Datenbank bestimmt auch gut mit frischem Lesestoff gefüllt.

Ich bin sicher, auch euch wird das Buch-Sonar im neuen Gewand gefallen. Ihr dürft mir gern in den Kommentaren eure Meinung dazu sagen. Aber zunächst einmal schaut es euch an: Das Buch-Sonar auf WordPress.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Lutz Spilker

    Hallo Lutz,

    ich habe mich schon lange gefragt, was dich (außer vielleicht der fehlenden Zeit) daran hindert, einen professionellen Blog zu füllen. Mit ein wenig Übung wirst du merken, es geht kinderleicht und spart Zeit und Nerven. 🙂

    • Lutz

      Danke für die Ermutigung. Ich glaube, mir fehlt es vor allem an Geduld. Man fühlt sich anfangs recht lange als Rufer in der Wüste. Gruß und schönes WE – Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.